Kulturgut Bier

Kulturgut Bier
Beer samplers or testers are a great way to sample a pubs various beers without the expense of buying drinking pints. This tray is on it's way to a table of curious and thirsty patrons.

Kulturgut Bier – ein Mauerblümchen

Ein fast perfekter Sommer – Sonne, Liegestuhl und Badehose. Eigentlich eine gute Gelegenheit, sich feinen Gerstensaft die Kehle runterkullern zu lassen, nicht nur zuhause, sondern auch zusammen mit Freunden nach dem Openair-Kino oder in der Gartenbeiz. Nur hat die Sache einen Haken. Die Vielfalt des sensorisch erquickende, vielfältige Geschmacksnoten vereinigenden Gärgetränks namens Bier ist hierzulande nur sehr eingeschränkt erlebbar.

Zwar hat sich die Schweizer Brauerei-Landschaft in den vergangenen Jahren gewandelt. Früher, zu Zeiten des Bierkartells, gab es nur 32 Brauereien mit ihren Distributionsrayons, heute sind es zehn Mal mehr. Gut möglich, dass bis zu tausend verschiedene Biere gebraut werden, wenn man alle saisonalen Hinterhof-Spezialitäten einrechnen will. Doch wie sieht es aus mit der Verfügbarkeit dieser Biere? Angesichts der Tatsache, dass Dutzende Mikrobrauereien kaum die Grenze von 1000 verkauften Hektolitern pro Jahr durchbrechen?

In städtischen Szenelokalen darf eine gewisse Vielfalt erwartet werden, in der Provinz sieht es hingegen bitter aus. Wer hier ein dunkles Bier bestellt, läuft Gefahr, dass die Servicefachangestellte den Wunsch nicht versteht und einem ein Münchner Weizenbier vor die Nase setzt. Keine Ahnung von Hopfen-Botanik! Gerade die Gastronomie hätte doch eine Vermittlerrolle zwischen ambitiösen Produzenten und neugierigen Konsumenten zu spielen.

Es fehlt an Wissen und Sensibilität. Das Ausbildungsangebot «Schweizer Bier-Sommelier» des Schweizer Brauerei-Verbands und von Gastrosuisse ist lobenswert. Doch scheint die klassische Gastronomie ihre Innovationskraft verloren zu haben, pfiffige Leute lassen die Niedriglohnbranche links liegen. Der Bier-Connaisseur bedauert die unschöne Entwicklung, kauft seine Lieblingsmarke im Beer-of-the-World-Shop und behält seine sensorischen Erlebnisse für sich zuhause.

Manuel Fischer

Publiziert auch in: Alimenta, 18.8.2015

1

1 Kommentar

  1. Cesare
    8. August 2016 at 10:41

    Ich bevorzuge gerne die kleinen Brauereien rund um Zürich, bzw. aus der Schweiz.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.
Suche